Konzerte


31.8 Danke für die Blumen

Rockpoeten: Das Trio Danke für die Blumen steht für handgemachte, virtuose Rockmusik mit deutschsprachigen Texten und energiegeladenen Instrumentalstücken.
Seit der Gründung der Band im Jahr 2015 verbinden die drei Hamburger Musiker gekonnt Texte voller Sprachbilder, Anspielungen und Lyrik mit verschiedenen Musikrichtungen. Wer denkt, Danke für die Blumen auf einen Stil festlegen zu können, wird dabei stets aufs Neue überrascht, denn das Trio spielt mit ganz unterschiedlichen Genres. Im Mittelpunkt ihrer Stücke stehen dabei die deutschen Texte mit scharfsinnigen, melancholischen oder humorvollen Inhalten: Passend inszeniert durch eine musikalische Vielfalt, die von packendem und mitreißendem Rock der 70-er Jahre bis hin zu Elementen aus Reggae, Akustik, Jazz und Blues reicht. Von laut bis leise, von lustig bis lyrisch: Poetische Gesangseinlagen finden dabei genauso ihren Platz wie ausgedehnte Gitarrensoli, eingängige Rhythmen und Melodien mit Ohrwurm-Potenzial. Das Ergebnis ist ein unverwechselbarer Stil, der sowohl wohnzimmer- als auch festivaltauglich und dabei angenehm unkonventionell ist.

Jakob Perko – Gesang, Gitarre // Mario Neundorf – Bass // Tammo Ballantyne – Schlagzeug

Infos unter: www.dankefuerdieblumen.de


6.9 Julakim

Singer-songwriter julakim, eine Mischung aus Melody Gardot, Marisa Monte und Dota Kehr, somit in der zeitgenössische Weltmusik zuhause, umschreibt ihre Musik als experimental Folk an Arabik latinisiert. julakim eröffnet uns bLuzLand: von drinnen strahlen poetische, unfassbare Räume freudig hervor. Angezogen vom enormen Volumen dieser emotionalen Stimme, gefesselt von der Kulturvielfalt  zwischen Rhythmus und Stillstand, schwebt man mit, möchte man aufspringen … auf den Zug durch eine bunte Welt des erstaunt plötzlichen Miteinanders. Denn julakim versteht es, mit Sanftmut Grenzen zu übergehen und dabei aufzuzeigen, wie viel Freiheit uns doch zu Füßen liegt. Weitere infos findet ihr auf http://www.julakim.de


7.9. Weinstand auf dem Lichterfest Soltau

Wie im letzten Jahr sind wir auch wieder in deisem Jahr auf dem Lichterfest mit einem Stand vertreten. Neben all unseren offenen Weinen erwarten euch noch besondere Tropfen und wunderbre handgemachte Speisen! Weitere Infos erhaltet ihr hier:

https://www.facebook.com/events/305905179577689/

14.9 Laredo Hills

Laredo Hills live im HAGEN5
Es erwarten euch ein gut abgestimmter Mix aus Traditional Country und New Country. Die Musiker bringen ihre eigenen Elemente mit ein, die jedoch den Wiedererkennungswert nicht mindern. So kommt LH recht flott und modern daher und begeistert die Zuhörer mit und ohne Stetson.Die Countryband LAREDO HILLS besteht aus drei Ladies und zwei Gents.ANDREA, Mitbegründerin der Band, perfekt am Bass, HEIKE überzeugt nicht nur an der Gitarre, sondern auch back vocal und die ‚First Lady‘ der Gruppe am Lead Gesang & Washboard, MISS MELI, sie hat seinerzeit vor mehreren Jahren die Band zusammen mit Andrea neugegründet (die ihrerseits aus dem legendären COUNTRY EXPRESS in Salzgitter hervorgegangen ist). Da haben es die zwei Gents gar nicht so leicht, stehen jedoch seit langem in dieser Formation ‚ihren Mann‘: INGO perfekt an der Leadgitarre und MANU, stets vollkonzentriert am Schlagzeug und alle so, wie wir sie schon seit Jahren kennen: offen, aufrichtig, herzlich und stets für einen Small Talk zu haben.


28.9 Siri Svegler

Ihre Stimme: in einem Moment verträumt und romantisch, im nächsten kraftvoll und entschlossen und immer kristallklar. Ihre Songs: eine Mischung aus Folk, Pop, Jazz, Country, voller Magie und ein wenig geheimnisvoll und immer authentisch, wie die Sängerin selbst – das ist Siri Svegler, Singer-Songwriterin, Schwedin, Wahl-Berlinerin. Siri erinnert manche an Ingrid Michaelson, Anna Ternheim oder Norah Jones, andere an Lily Allen, neuerdings fällt immer öfter der Name Lana Del Rey. Ganz sicher steht sie für eine Generation selbstbestimmter Musikerinnen, die mit Talent und Intelligenz überzeugen statt mit Autotune-Effekten und nackter Haut zu blenden. Die Göteborgerin studierte an der renommierten Arts Educational School in London, ließ sich ausbilden in Musik, Gesang, Tanz und Schauspiel. Nachts trat sie in Jazzclubs wie dem Jazz Café oder dem legendären Ronny Scott‘s auf und sie ergatterte eine kleine Rolle als Poly-dora im Hollywood-Epos „Troja“.


5.10 Tico Tico

Infos folgen


12.10 MTP

Infos folgen


19.10 Juhana Livonen

fullsizeoutput_2420.jpeg
Juhana Livonen
Schon einmal für den Folk Club angekündigt, aber dann wegen Krankheit abgesagt, und nun tatsächlich hier war Juhana Iivonen aus Finnland. Mit seiner ganz ruhigen und bedächtigen Art stand er in kompletten Gegensatz zu den vorherigen Beiträgen. „Two Little Rooms“ war das erste Lied aus einer Serie von drei Stücken, die vor rund zehn Jahren in einem Rutsch entstanden waren, eine melodische Ballade mit unverschnörkelter und klarer Gitarrenbegleitung. Eine bezaubernde Liebesgeschichte beschreibt „Dream We Lived“. Juhana hat sie in eine berückende Melodie mit schönen Tonartwechseln gewandet. Man muss das Lied tatsächlich mehrmals hören, um seine Schönheit wahrzunehmen – mein Lieblingsstück von Juhana. „Break the Chain“ beschreibt, wie zwei Leute sich in der Eisenbahn begegnen. Die hin- und herschwingende Melodie untermalt die Geschichte perfekt. Natürlich durfte auch ein Lied in finnischer Sprache nicht fehlen. Juhana verriet uns leider den Titel nicht, aber schön war’s. „Shine On“ beschreibt das Elend der reisenden Musiker, die ihren Beruf nur schwer mit einer funktionierenden Beziehung kombinieren können. „A Native One“ beschreibt die Situation, dass man so lebt, wie man geboren ist. „Fill This Room“ ist ein Lied über den Paten von Juhanas Sohn, der leider viel zu früh sterben musste. Das Lied spiegelt die Vorliebe des Verstorbenen für Punk Music wider. Auch „Hardly Knew My Name“ hat mit dem zu früh Verstorbenen Freund zu tun, ist aber eine ruhige und besinnliche Ballade. Natürlich durfte Juhana nicht ohne Zugabe gehen. „Taxi Drive“ lautete der Titel. Riesenapplaus für Juhana und seine Musik.


25.10 The Devil’s Tiny Chains

Version 2
Das Dänsiche Duo überzeugt durch seine Harmonie
Infos folgen


23.11 Carlito

Carlito live im HAGEN5
Zurück zu sich selbst – das nimmt sich der norddeutsche Singer-Songwriter Henning Karl vor, sobald er eine Bühne betritt. Seine musikalische Reise hat vor allem ein Ziel: sich mit jedem Song ein Stück näher zu kommen. Und die Zuhörer auf diesem Weg mitzunehmen. Mit Texten über Freundschaft und Familie, Land und Leute, Wind und Wellen und die eigenen Zweifel. Mit einem Blick in die Vergangenheit, ins Hier und Jetzt und darüber hin- aus. Mit Liedern wie Geschichten, die man nur singend erzählen kann.


6.12.  Nikolaus mit Pee Dee River

Infos folgen


13.12 Friedrich Jr.

Promofoto 2018 – No Top Hat (web) – Chris Blumbaker
Infos folgen


+++ Eintritt frei +++ Spenden auf Hut-Basis +++ An Konzerttagen zwischen 17 – 19 Uhr geschlossen +++ Reservierung nicht möglich +++

Technical Rider HAGEN5

Werbeanzeigen

Kommentare sind geschlossen.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten